Home > Volleyball

Volleyball

1979 entstand die Ausgleichssportgruppe des Schützenclubs, deren ursprüngliche Aufgabe es war, dem doch eher statischen Sportschießen einen aktiveren Ausgleich gegenüberzustellen. So war man anfangs auch in diversen Sportarten aktiv. Unter anderem wurde Fußball, Handball, Basketball und Volleyball angeboten. Daraus kristallisierte sich im Laufe der nachfolgenden Jahre Fußball und Volleyball als Domäne heraus.
Ziel war es zwischenzeitlich auch den Verein bei diversen Turnieren anderer Rheinstettener Vereine, wie z. B. beim Max-Zähringer-Turnier und Hallenturnieren, zu vertreten.

Volleyball-Team des Schützenclub-Mörsch

Die Volleyballgruppe war zu Beginn eine reine Freizeitmannschaft, die, ähnlich wie die Fußballer, bei Freizeitturnieren anderer Vereine teilnahm und dort den Schützenclub vertrat.

1999 übernahm Andreas Reimann die Mannschaft als Trainer und meldete sie erstmals 2000 auf Kreisebene bei Verbandsspielen in einer Mixed-Staffel. Eine Mixed-Mannschaft besteht normalerweise aus 3 Damen und 3 Herren. Jedoch dürfen bis zu 5 Damen, aber maximal 3 Herren eingesetzt werden.

2008 erfolgte dann der Aufstieg in die Bezirksklasse, in der das Team 3 Jahre erfolgreich spielte. Am Ende der Saison 2010/2011 erfolgte, bedingt  durch  Abgänge  von  guten  Spielern,  der  Abstieg  in  die Kreisliga.

Die Spiele unserer Mannschaft und die Spielpläne können auch auf der   offiziellen  Webseite   des   Nordbadischen   Volleyballverbandes unter http://www.volleyball-nordbaden.de eingesehen werden.

Um auch weiterhin erfolgreich mithalten zu können und vor allem aus Spaß und Freude am Volleyballsport trifft man sich jeden Montag von 20.00  Uhr  bis  22.00  Uhr  in  der  Turnhalle  der  Pestalozzi-Schule  in Mörsch  und  jeden  Freitag  von  19.30  Uhr  bis  22.00  Uhr  in  der Ufgauhalle  in  Forchheim  zum  Training  und  hin  und  wieder  auch  im Anschluss zu einem gemütlichen Trainingsabschluss.